Mitteilungen

 

27. 10. 2011

Weltwärts-Freiwillgenplätze in Mexiko

tl_files/bilder/Logo Weltwaerts Welthaus Bielefeld.jpgDie Bewerbungsphase für den Freiwilligendienst 2012/2013 des Welthaus Bielefeld e.V. geht vom 01.11.2011 - 31.12.2011. Denn auch im nächsten Jahr stellt das Welthaus Bielefeld eine Reihe von Einsatzplätzen für Freiwillige in verschiedenen Ländern zur Verfügung. In Mexiko werden dies wieder vor allem Projekte in den südmexikansichen Bundesstaaten Chiapas und Oaxaca sein.

Ansicht Welthaus BielefeldAuch für den langjährigen Partner von promovio e.V. - die Menschenrechtsorganisation OIDHO - sucht für ihre verschiedenen Akvititäten Freiwillige, die in dem indigenen Zusammenschluss verschiedener Basisgruppen aktiv werden wollen. Infos zum Projektplatz

Hinweise zu den Voraussetzungen und Informationen zu den Projektplätzen bietet die Weltwärts-Seite des Welthaus Bielefeld.

Ein Leitfaden für weltwärts nach der Ausbildung, der sich an Entsendeorganisationen, Betriebe und interessierte Auszubildende richtet, kann beim Welthaus hier kostenlos bestellt werden.

Infoveranstaltung für weltwärts im Welthaus Bielefeld am 12.11.2011

Am 12. November von 14.00 bis 18.00 Uhr haben alle Interessierten (und ihre Eltern) die für ein Jahr ins Ausland möchten, um dort in entwicklungspolitischen Projekten in Lateinamerika oder Südafrika zu arbeiten die Möglichkeit sich über das weltwärts-Programm des Welthaus Bielefeld zu informieren. Mehr Infos

Weltwärts mit dem Welthaus Bielefeld – was heißt das?

  • 1 Jahr entwicklungspolitischer Freiwilligendienst in Lateinamerika (Mexiko, Nicaragua, Peru) oder dem Südlichen Afrika (s.o.)
  • Förderung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen des weltwärts-Programms
  • 30 Jahre Erfahrung und Kompetenz in entwicklungspolitischer Bildungs- und Projektarbeit
  • Einsatz in lokalen Nichtregierungsorganisationen und Vereinen, die ein weites Spektrum der entwicklungspolitischen Arbeit wiedergeben (siehe Projektbeschreibungen)
  • Begleitung und Vorbereitung durch erfahrene ehren – und hauptamtliche MitarbeiterInnen, die über weitreichende Länderkenntnisse verfügen
  • Erfahrung mit mehr als 170 weltwärts-Freiwilligen seit Beginn des Programms vor drei Jahren
  • Individuelle Auswahlgespräche und Projektzuordnung
  • Länderspezifische und länderübergreifende Vorbereitung mit Inhalten zu entwicklungspolitischer Einführung, interkultureller Kompetenz, Sicherheit, Geschlechterverhältnissen,
  • Möglichkeit sich als RückkehrerIn zu engagieren
  • Erfahrene Mentoren vor Ort, die im Fall von Problemen unterstützend beraten

Mehr Infos

Zurück